Äpfel: Wöbers Rambour

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- Frucht flachkugelig
- Schalenpunkte groß, verkorkt, ähnlich 'Kaiser Wilhelm'
- Kelchgrube rippig, ringförmig berostet
- Stielgrube oft mit Wulst, Stiel dadurch zur Seite gedrückt
- Kerne oft taub, schlecht ausgebildet
- Fruchtfleisch gelblich, grobzellig
- Schale dick
- Frucht druchaus essbar
Fruchteigenschaften, außen
(mittel-)groß bis sehr groß, rundlich, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe rot gestreift
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlichweiß, fest, säuerlich, gering aromatisch
Genussreife Beginn
Januar
Haltbarkeit Ende
April
Verwendung
vielseitig verwendbar
Großklima
für Grenzlagen
Krankheiten, Schädlinge
gesund, nicht anfällig für Schorf, kaum anfällig für Mehltau, wenig anfällig für Krebs
Wuchsverhalten
stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vor 1948 in Süddeutschland als Ersatz für 'Boskoop'

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß, groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  2. Votteler, Willi: Verzeichnis der Apfel- und Birnensorten, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 1996

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.