Äpfel: Sternapi

Synonyme
Pfaffenkappel, Pomme d'Api, Pentagone, Carré d'Hiver, Franzapfel, Api Etoilée, Pentagonale, Api de long bois
weitere Merkmale
Kernhausachse geschlossen Kernfäher kaum größer als der Kern, Kerne rundlich
Fruchteigenschaften, außen
klein, selten mittelgroß, unterschiedlich geformt, meist flach und sternförmig gebuchtet, Kelch fast aufsitzend, weit offen, Stiel kräftig, Stielgrube eng, Schale sehr zart, dünn, glatt, leicht wachsig, Grundfarbe hellgelb, Deckfarbe rot, sonnenseits flächig, angenehmer Duft, druckempfindlich
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß, feinzellig, fest bis hart, sehr saftig, zuckerreich, angenehm säuerlich, fein parfümiert
Erntereife Beginn
Ende Oktober
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
März
Reifeverhalten, Ernte, Lager
wind- u. sturmfest, Naturlager 5 Monate ohne Welke, dann mehlig
Verwendung
Frischverzehr, Dekoration
Ertragsverhalten
spät einsetzend, stark alternierend, in Ertragsjahren sehr hoher Ertrag
Großklima
frosthart
Kleinklima
keine besonderen Ansprüche
Bodenverhältnisse
keine besonderen Ansprüche, nicht zu schwer und karg, sonst kleinfrüchtig
Krankheiten, Schädlinge
keine Krankheiten und Schädlinge, etwas krebsanfällig
Wuchsverhalten
geringe Wuchskraft, hoch veredeln, sehr große breitrunde Krone, viel Fruchtholz
Anbauform, Schnitt, Pflege
auslichten
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Frankreich vor 1700, D vor 1809

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  2. Choisel, Jean-Luis: Guide des Pommes, Editions Hervas, Paris 1996
  3. Grope, Lutz; Pfannenstiel, Werner: Nordostdeutsche Apfelsorten-Übersicht - 240 alte und neue Apfelsorten einfach und sicher bestimmen, Eigenverlag Dr. Lutz Grope, Berlin 2015
  4. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Helmut M.am 14.08.2014 um 06:45
unsere Erfahrungen decken sich nur bedingt mit obiger Beschreibung : sowohl auf Sämling als auch M26 starker Wuchs ( lange dünne Ruten ) Erträge setzen auch auf Sämling früh ein, Tiefveredelung /- Okulation sehr wohl gut möglich. Attraktive kleine Frucht. Attraktive rote Deckfarbe nur an sonnigen Standorten. Gute Geschmacksqualität wenn die Ernte so spät wie möglich erfolgt - besser im November als Oktober. Daher nicht für Höhenlagen geeignet.