Äpfel: Siebenschläfer

Synonyme
Faulenzer,
Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kernhausachse geschlossen
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, kegelförmig, häufig schief, Kelch halboffen, Kelchgrube mitteltief, faltig oder mit Rippen, Stiel sehr kurz, meist von typischem Fleischwulst zur Seite gedrückt, Stielgrube eng, grünbraun berostet, Schale glatt, erst bläulich bereift, später fettig, Schale hart, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe fast flächig braunrot verwaschen oder gestreift, zahlreiche helle Schalenpunkte, angenehmer duft
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch schwach grünlich gelb, gelegentlich unter der Schale rötlich, fest, saftig, mildsäuerlich, angenehm süß, duftend
Erntereife Beginn
Ende September bis Anfang Oktober
Haltbarkeit Ende
Dezember
Verwendung
Tafel- u. Wirtschaftsapfel
Ertragsverhalten
früh, mittelhoch, regelmäßig
Großklima
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
widerstandsfähig gegen Pilzkrankheiten
Blühverhalten
extrem spät
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Solmstal bei Braunfels, Lahn-Dill-Kreis, vor 1900

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.