Äpfel: Schmidberger Renette

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Plankenapfel
> Erkennungsmerkmale >
- Schalenpunkte weiß-grau, nicht fühlbar
- breite Kelchgrube
- Kelch geschlossen
- Stielgrube mit großem Rostklecks, zum Teil narbig-rissig
weitere Merkmale
Kernhausachse offen, zahlreiche Kerne
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, abgestumpft kegel- bis kugelförmig, Kelch und Kelchgrube je nach Herkunft unterschiedlich, Stiel kurz, Stielgrube mittelweit und -tief, teilweise strahlig berostet, Schale glatt, fest, Grundfarbe (hell)gelb, Deckfarbe verwaschen rot bis dunkelrot, ringsum gestreift oder geflammt, Schalenpunkte fein, unauffällig
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlich- bis gelblichweiß, saftig, mittelhart, angenehm säuerlich süß, wenig Aroma
Erntereife Beginn
Mitte bis Ende Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
März
Verwendung
Wirtschafts- und Mostsorte
Ertragsverhalten
spät, hoch, etwas schwankend
Großklima
anspruchslos
Bodenverhältnisse
nicht zu trocken
Krankheiten, Schädlinge
robust
Blühverhalten
lang anhaltend
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
kräftig
Anbauform, Schnitt, Pflege
gute Erziehung nötig, Halb- und Hochstämme, extensiv
Ursprung, Züchter, Verbreitung
um 1750, Mostviertel, Österreich, verschiedene Typen bekannt

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch, hochgebaut
Grundfarbe-Typ
hellgelb, goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.