Äpfel: Pannemanns Tafelapfel

weitere Merkmale
Kelchblätter lang, grün, Kernhaus klein, Achse fast geschlossen, Kerne breit
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, flachrund oder kegelförmig, kantig, Kelchgrube mit kleinen Höckern, Kelch geschlossen, Stielgrube weit, leicht strahlig berostet, Stiel kurz, dick, knopfig, Schale glatt, leicht fettig, Grundfarbe gelb, Deckfarbe sonnenseits verwaschen braunrot, leichte Rostfiguren, einzelne Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß, feinzellig, saftig, säuerlich aromatisch
Erntereife Beginn
Anfang Oktober
Haltbarkeit Ende
Ende DEzember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
oft vorzeitiger Fruchtfall
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftssorte
Ertragsverhalten
hoch, regelmäßig (Ausdünnen erforderlich)
Bodenverhältnisse
tiefgründig, mittelfeucht
Krankheiten, Schädlinge
gesund (auf nassen Standorten Krebs)
Blühverhalten
guter Pollenspender für spätblühende Sorten
Blütezeit
spät
Wuchsverhalten
mittelstark bis schwach
Anbauform, Schnitt, Pflege
regelmäßiger Schnitt erforderlich, auf kleinen Baumformen sind die Früchte größer und aromatischer
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vor 1860, Zufallssämlich aus der Baumschule Pannemann (bei Oldenburg), in der dortigen Region verbreitet

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch, breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.