Äpfel: Müschens Rosenapfel

Synonyme
Weißer Sommerrambur
> Erkennungsmerkmale >
weiß bereift, Stiel kurz dick knopfig, Fruchtfleisch weiß, Kerne gut ausgebildet, groß, länglich
weitere Merkmale
Kernhaus breit, Kernhausachse offen, Kelchröhre bis zum Kernhaus, Staubfädenreste oberständig
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, flachkugelig, Rippen, Kelch klein, geschlossen bis halboffen, Kelchgrube schmal, Stiel kurz, dick, knopfig, Stielgrube eng, wenig berostet, Schale glatt, glänzend, Grundfarbe cremeweiß, Deckfarbe dunkel- bis purpurrot, breit gestreift bis geflammt, weiß bereift, auffällige Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß, unter der Schale rot geädert, weich bis mittelfest, sehr feinzellig, saftig, süßsäuerlich, aromatisch bis parfümiert
Erntereife Beginn
August
Genussreife Beginn
August
Haltbarkeit Ende
September
Verwendung
Tafelobst mit atraktivem Aussehen
Ertragsverhalten
mittel, regelmäßig
Großklima
breit anbaufähig, auch raue Lagen
Krankheiten, Schädlinge
gering anfällig für Schorf und Mehltau
Blütezeit
mittelspät
Wuchsverhalten
mittelstark
Anbauform, Schnitt, Pflege
alle Baumformen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Mecklenburg, seit 1875 unter diesem Namen vertrieben, selten

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Sommerapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Stoll, Rudolf: Östereichisch-Ungarische Pomologie, Selbstverlag, Klosterneuburg / Wien 1888

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.