Birnen: Minister Dr. Lucius

Synonyme
Luciusbirne, Lucius, Minister Lucius
Häufigkeit
3
> Erkennungsmerkmale >
• Fr am St-ansatz schief (1.2) • auffällig braune, gleichm. verteilte Slp (2.7) • Kgr berostet (4.3), Kb hornartig verdickt (4.4) • Stgr tf (5.1) • Sl hart (7.4), Frfl vorwiegend säuerlich (7.5)
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, grünlich gelb bis goldgelb + verwaschen rötlich, wenig süß, geringes Aroma, saftig halbschmelzend, etwas grob, Schale hart u. glatt, angenehmer Duft
Reifeverhalten, Ernte, Lager
A.Sept.,Okt-Nov., mehrmals durchpflücken, sonst rasch fallend
Verwendung
Tafel- u. Wirtschaftsbirne
Ertragsverhalten
früh einsetzend, hoch bis sehr hoch und regelmäßig
Großklima
frostfest, bis mittlere Höhenlagen
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
Schorf in geschlossenen Lagen
Blühverhalten
mittelspät, lange anhaltend u. nicht witterungsempfindlich, triploid
Wuchsverhalten
große hochkugelige Krone
Anbauform, Schnitt, Pflege
Fruchtausdünnung
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Sämling, Gruhna bei Leipzig 1884

Merkmale

Reifezeit-Typ
mittel
Fruchtgröße-Typ
groß
Stielbereich-Typ
stumpf
Grundfarbe-Typ
gelblich
Deckfarbe-Typ
grundfarbige Birne
Stiellänge-Typ
kurz
Form-Typ
hoch
Kelchbereich-Typ
gerundet o. konisch

Literatur

  1. Mühl, Franz: Alte und neue Birnensorten, Quitten und Nashi, Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Möhring: Hochstamm-Obstbau 1946
  3. Rolff, Johann-Heinrich: Obstarten - Sortennamen und Synonyme Band 2 Die Birne, Books on Demand, Berlin 2001

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.