Äpfel: Lodi

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- manchmal Deckfarbe
- weißliche Farbchangierung (ähnlich 'Krügers Dickstiel')
- Schale nicht fettig / wachsig
- Stiel meist kurz, oft fleischig verdickt (im Vergleich zu 'Weißer Klarapfel')
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, hoch gebaut, asymmetrisch, Kanten, Kelch klein, geschlossen, Kelchgrube sehr flach, gerippt, Stiel meist lang, Stielgrube eng, Schale glatt, nur leicht wachsig, dunkle Schalenpunkte, Grundfarbe weißlichgrün, sonnenseits rötlich überhaucht
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch etwas mürbe, weniger Säure als 'Klarapfel', großes Kernhaus
Erntereife Beginn
früh (wie Klarapfel)
Haltbarkeit Ende
rasch mehlig werdend
Verwendung
Frischverzehr
Ertragsverhalten
alternierend
Großklima
bis mittlere Höhenlagen
Kleinklima
geschützt
Krankheiten, Schädlinge
etwas Mehltauanfällig
Blühverhalten
unempfindlich, Ausdünnen ratsam
Blütezeit
mittelfrüh
Anbauform, Schnitt, Pflege
Sommerschnitt sofort nach der Ernte, möglichst kein Winterschnitt
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1911 USA

Merkmale

Erntereife (Datum)
sehr früh - M.-E. Juli
Haltbarkeit
kurz haltbar: bis 3 Monate
Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Sommerapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.