Süßkirschen und Verwandte: Lapins

Häufigkeit
4
Fruchteigenschaften, außen
sehr groß, rot-braunrot + weinrot, knorpelig fest, mäßig saftig, schwach aromatisch.
Reifeverhalten, Ernte, Lager
M.-E.Juni, 6.(-7.)Ki.wo., transportfest, platzempfindlich,
Verwendung
Tafelfrucht
Ertragsverhalten
hoher Ertrag, früh
Großklima
allgemein anbaufähig?
Kleinklima
m
Krankheiten, Schädlinge
gering anfällig, Fruchtfäule (durch kleine Risse am Stempelpunkt)
Blühverhalten
selbstfruchtbar, früh - mittelfrüh, gut frostverträglich, kurze Blüteperiode, guter Pollenspender
Wuchsverhalten
mittelstark-stark, steil aufstrebende wenig verzweigte Gerüstäste
Anbauform, Schnitt, Pflege
Früchte dicht zus. am oberen Ende d. 2.j. Zweiges
Ursprung, Züchter, Verbreitung
ca.1980 Summerland/Kanada (Van x Stella )

Merkmale

Erntereife (relativ)
7. Kirschwoche: spät (M.-E. Juli)
Farbe der Haut Typ
dunkelrot-braunrot
Saft Typ
nicht o. wenig färbend, färbend
Größe Typ
groß
Festigkeit Typ
mittelfest, fest
Stiellänge Typ
lang
Kirschen-Arten
Süßkirsche

Literatur

  1. Bundessortenamt: Beschreibende Sortenliste Steinobst 1997, Pflaume, Süßkirsche, Sauerkirsche, Landbuch-Verlag 1997
  2. Fischer Manfred: Farbatlas Obstsorten, Ulmer Verlag, Stuttgart 1995
  3. Fischer, Manfred: Farbatlas Obstsorten, Ulmer Verlag Stuttgart 1993
  4. Buchter-Weisbrodt, Helga: Obst - Die besten Sorten für den Garten, Ulmer Verlag, Stuttgart 1993
  5. Cordes, John-Hermann und Sommer, Niels: Obstgehölze, avBuch, Wien 2006
  6. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil B - Kirschen, Beeren- und Schalenobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1995
  7. SLV f. Wein- u. Obstbau: Süß- und Sauerkirschsorten, Baden-Württemberg 2000

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.