Süßkirschen und Verwandte: Landele

Synonyme
Schwarze von Chavannes, Malchener Langstiel, Mohrenkirsche, Geisenheimer Schwarze, Schwarzer Falter, Faltenkirsche, Bergkirsche, Westhofener Schwarze, Zipfelbachperle, Freinsheimer Schwarzkirsche, Poppelsdorfer Schwarze
> Erkennungsmerkmale >
Dunkle Weichkirsche der 3. KW
Die Sorte gilt als identisch mit Freinsheimer Schwarzkirsche, Mohrenkirsche (Pfalz), Schwarzer Falter (Hessen), Westhoffener Schwarze (Elsass)
Fruchteigenschaften, außen
Frucht tiefschwarz. Saft extrem färbend. Geschmack sehr aromatisch.
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Überall in Deutschland (und darüber hinaus) unter verschiedenen Namen vorkommend

Merkmale

Erntereife (relativ)
2. Kirschwoche: sehr früh bis früh (M.-E. Mai), 3. Kirschwoche: früh (A.-M. Juni)
Farbe der Haut Typ
schwarzrot-schwarz
Saft Typ
färbend
Größe Typ
mittelgroß
Festigkeit Typ
mittelfest, fest
Stiellänge Typ
kurz, mittellang
Kirschen-Arten
Süßkirsche

Literatur

  1. Braun-Lüllemann, Annette / Bannier, Hans-Joachim: Alte Süßkirschensorten, Pomologen-Verein e.V. 2012 (2010)
  2. Kreuzer, Johannes (Berab. u. Erg.: Siegfried Stein): Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon 3 - Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst, Thalacker Medien, Braunschweig 1997
  3. Ritthaler, Herbert (Hg.): Pfälzer Obst-Kultur - Freizeit - Erwerb - Streuobst, Pomologen-Verein e.V., Detmold 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.