Süßkirschen und Verwandte: Jaboulay

Synonyme
Bigarreau de Lyon, Bankhardskirsche?, Biggarreau Jaboulay, Hative de Lyon, Klösters Schwarze aus Frömmern, Ramon Olivia (vermutlich fälschlich)
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
dunkel braunrot bis dunkelviolettrot, festfleischig, süßer gewürzter Geschmack, verwaschene Streifen, gering platzfest
Reifeverhalten, Ernte, Lager
früh, 2.Ki.wo.
Ertragsverhalten
reicher Ertrag
Großklima
allgemein
Kleinklima
gute Kirschenlage
Bodenverhältnisse
typischer Kirschboden
Blühverhalten
Kassins, Maibigarreau, Büttners, Gr. Prinzess
Wuchsverhalten
breit ausladende, sparrige Krone, lange, hängende Zweige
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1822 Frankreich/Oullins, Südwestdeutschland, Ingelheim ehem. Hauptsorte, Südosteuropa, Sowjetunion

Merkmale

Erntereife (relativ)
2. Kirschwoche: sehr früh bis früh (M.-E. Mai), 3. Kirschwoche: früh (A.-M. Juni)
Farbe der Haut Typ
dunkelrot-braunrot
Saft Typ
nicht o. wenig färbend, färbend
Größe Typ
groß
Festigkeit Typ
weich, mittelfest, fest
Stiellänge Typ
mittellang
Kirschen-Arten
Süßkirsche

Literatur

  1. Braun-Lüllemann, Annette / Bannier, Hans-Joachim: Alte Süßkirschensorten, Pomologen-Verein e.V. 2012 (2010)
  2. Möhring: Hochstamm-Obstbau 1946
  3. Kritische Untersuchungen zur Sortenbenennung und Sortenbereinigung bei Süsskirschen ( Dissertation ), Fakultät für Gartenbau und Landeskultur TH Hannover 1964

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.