Äpfel: Himbacher Grüner

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Grünapfel, Grüner Himbacher
> Erkennungsmerkmale >
- kräftiger Rostklecks in Stielgrube
- Stiel lang
- breit becherförmige Kelchhöhle
Fruchteigenschaften, außen
groß, unregelmäßig flachkugelig, flache Rippen, Kelchgrube weit, flach, Stiel lang, Stielgrube flach, Schale glatt, Grundfarbe grün bis grüngelb, Deckfarbe leicht orangerot geflammt, zahlreiche helle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch fest, saftig, vorherrschende Säure
Erntereife Beginn
ab Anfang Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
Februar / April
Reifeverhalten, Ernte, Lager
windfest
Verwendung
Most- und Wirtschaftssorte, Frischverzehr erst nach langer Lagerung
Ertragsverhalten
mittelspät einsetzend, hoch, alternierend
Großklima
bis mittlere Höhenlagen
Kleinklima
anspruchslos
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Wuchsverhalten
breit sparrig ausladend
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1890 in Himbach/Büdingen in Hessen gefunden

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Hartmann, Walter / Fritz, Eckhart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  4. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.