Äpfel: Herzog von Cumberland

weitere Merkmale
Kernhausachse geöffnet, kurze Kelchröhre
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, flachrund, Kelchgrube mäßig tief, Kelch klein, geschlossen, Stielgrube tief, kaum berostet, Stiel kurz, dick, braun, Schale glatt, glänzend, trocken, Grundfarbe gelblichgrün bis goldgelb, Deckfarbe fast flächig blassrot mit dunkleren Streifen, Schalenpunkte unauffällig
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, fein, zart, bräunt nicht, nicht sehr saftig, süßsäuerlich
Erntereife Beginn
Ende September bis Anfang Oktober
Haltbarkeit Ende
Dezember
Verwendung
Tafelobst, backen
Ertragsverhalten
früh, regelmäßig
Kleinklima
offene Lagen
Bodenverhältnisse
gute, tiefgründige Böden (auf Sand bleiben Früchte zu klein)
Krankheiten, Schädlinge
etwas anfällig für Schorf
Blühverhalten
robust, guter Pollenspender
Blütezeit
mitelfrüh
Anbauform, Schnitt, Pflege
alle Baumfomen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vermutlich um 1900 in Norddeutschland entstanden, Namengebung eventuell nach Ernst August von Hannover (Herzog von Cumberland, 1845 - 1923), nur noch vereinzelte Exemplare bei Bremen und Südoldenburg

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.