Äpfel: Gestreifter Herbstkalvill (I 3 b)

weitere Merkmale
Kelchröhre tief, Kernhaus groß, Kernhausachse schwach offen, zahlreiche langgespitzte Kerne
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, unregelmäßig geformt, eher hoch als breit wirkend, Kelch geschlossen, Kelchgrube flach, Fleischperlen und Rippen, die bis auf die Fruchtseite reichen können, Stiel mittellang bis lang, Stielgrube meist tief, fein berostet, Schale trocken, Grundfarbe grüngelb, fast vollständig von Deckfarbe überzogen, dunkelrot geflammt und gestreift, Schalenpunkte fein, gelblich, schwacher Duft
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlich weißgelb, bei alten Bäumen auch etwas rötlich, fein, mäßig saftig, schwach zimtartiges süßes Weinaroma
Genussreife Beginn
Oktober/November
Haltbarkeit Ende
"mehrere Monate"
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftsobst
Ertragsverhalten
hoch
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
unempfindlich gegen Krebs
Ursprung, Züchter, Verbreitung
unbekannt, vor 1893

Merkmale

Öffnung des Kelches
offen
Fruchtform-Typ
so breit wie hoch, hochgebaut
Grundfarbe-Typ
hellgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel, roter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert

Sortengruppe

Kalville, Gestreifte Diel-Lucas I 3.

Ähnliche Sorten

Gestreifter Muskatkalvill

Literatur

  1. Jahn F., Lucas E., Oberdieck J.G.C.: Illustrirtes Handbuch der Obstkunde - Erster Band - Aepfel, Ebner & Seubert, Stuttgart (Nachdruck 2002 Pomologen-Verein e.V., Aue / Sachsen) 1859
  2. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.