Äpfel: Gaesdonker Reinette

Synonyme
Gäsdonker Goldrenette, Kleine englische Reinette von Flotow (Diel?)
Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kelchblätter zurückgeschlagen, Kernhausachse geschlossen
Fruchteigenschaften, außen
klein, flachrund, manchmal asymmetrisch, Kelch offen, Kelchgrube weit, glatt, Stiel mittellang, Stielgrube tief, stark strahlig berostet, Schale glatt, Grundfarbe hell gelbgrün, Deckfarbe sonnenseits verwaschen trübrot, auffällige Schalenpunkte, an der Kelchseite in Rost übergehend
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, saftig, knackig, weinartig, aromatisch süß
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
Mai
Verwendung
Tafelobst, Apfelwein
Großklima
auch für raue Lagen
Blütezeit
spät
Wuchsverhalten
stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Gaesdonk/ Niederrhein, vor 1858

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel, rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Lucas, Eduard: Abbildungen württembergischer Obstsorten, Ebner & Seubert (Pomologen- Verein e. V. Nachdruck ) 1858
  2. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafeläpfel, Ulmer-Verlag 1893
  3. Jahn F., Lucas E., Oberdieck J.G.C.: Illustrirtes Handbuch der Obstkunde - Erster Band - Aepfel, Ebner & Seubert, Stuttgart (Nachdruck 2002 Pomologen-Verein e.V., Aue / Sachsen) 1859
  4. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012
  5. Stoll, Rudolf: Östereichisch-Ungarische Pomologie, Selbstverlag, Klosterneuburg / Wien 1888

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.