Äpfel: Finkenwerder Herbstprinz

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Finkenwerder Prinzenapfel, Schlotterapfel, Hasenkopf, Herbstprinz, Finkenwerder
> Erkennungsmerkmale >
- Deckfarbe wie Prinzenapfel (Flammung)
- tiefe Kelchgrube
- Stielgrube tief, großer, strahlig auslaufender Rostklecks in Stielgrube
- Kelchröhre
- Kernhauswände gerissen, stark wattiert
- Kerne in Form und Grösse unterschiedlich
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß, unterschiedlich geformt, Kelchgrube tief, etwas gerippt, Stiel kurz, Stielgrube tief, eng, strahlig berostet, Schale dünn, glatt, trocken, Grundfarbe grüngelb, Deckfarbe rot gesprenkelt oder verwaschen gestreift
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch (mäßig?) fest, süßsäuerlich, gewürzt, Kernhausfächer weit offen
Erntereife Beginn
ab Ende September
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
Dezember (März)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
auf Fleischbräune und Stippe achten
Verwendung
Tafel- u. Wirtschaftsapfel, gut zum Dörren
Ertragsverhalten
gut, regelmäßig, früh
Großklima
auch kühl, feucht (Küstenklima)
Bodenverhältnisse
keine trockenen Böden!, bester Standort ist auf humosen, feuchten Böden
Krankheiten, Schädlinge
wenig anfällig, Krebs in ungünstigem Klima
Blühverhalten
nicht empfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelspät
Wuchsverhalten
mittelstark, kann sehr alt werden
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst, Ausdünnen!
Ursprung, Züchter, Verbreitung
ungewiss, seit 1703 auf Rügen bekannt, um 1900 in ganz Deutschland verbreitet - oder: Zufallssämling der Sorte 'Prinzenapfel' um 1880 von Carsten Benitt entdeckt

Merkmale

Erntereife (Datum)
spät - M. Okt., mittel bis spät - A. Okt.
Haltbarkeit
mittellang haltbar: 4 bis 6 Monate
Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün, hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert, gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Andresen, Andreas: Apfelsorten, Franksche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1950
  4. Hartmann, Walter / Fritz, Eckart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  5. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  6. Möhring: Hochstamm-Obstbau 1946
  7. Kreuzer, Johannes (Berab. u. Erg.: Siegfried Stein): Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon 3 - Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst, Thalacker Medien, Braunschweig 1997
  8. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015
  9. Cordes, John-Hermann und Sommer, Niels: Obstgehölze, avBuch, Wien 2006
  10. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil A - Kern- und Steinobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1994
  11. Silbereisen, Dr. Robert; Götz, Dr. Gerhard; Hartmann, Dr. Walter: Obstsorten-Atlas - Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1996
  12. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.