Äpfel: Elise Rathke

Synonyme
Trauerapfel, Hängeapfel
Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kernhausachse schwach geöffnet, schwache Kelchröhre, Kerne breitrund bis oval
Fruchteigenschaften, außen
(klein bis) mittelgroß, abgestumpft kegelförmig, Kelch halb offen oder geschlossen, Kelchgrube weit, gerippt, Stiel kurz, Stielgrube weit, wenig berostet, Schale glatt, Grundfarbe hellgelb, Deckfarbe unterschiedlich stark rot, gestreift, starker Duft
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch fast weiß, fein, markig, oft auch mürbe, wenig gewürzt, weinsäuerlich, kräftige erfrischende Säure
Erntereife Beginn
ab Ende September
Haltbarkeit Ende
Februar (März)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
am Ende der Lagerzeit mürbe, aufplatzend
Verwendung
Wirtschaftssorte, Mostobst
Ertragsverhalten
reicher Ertrag, früh einsetzend, regelmäßig
Großklima
noch in raueren Lagen
Bodenverhältnisse
keine besonderen Ansprüche, genügend feucht, nährstoffreich
Krankheiten, Schädlinge
etwas mehltauanfällig
Blühverhalten
große,schöne Blüte, unempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
stark hängender Wuchs, Hochstämme mit Stammbildner-Sorte (>2m)
Anbauform, Schnitt, Pflege
Kleingärten, Freizeitgärten, Solitär wegen Kronenform
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Sämling, um 1880, Baumschule Rathke, Praust bei Danzig

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  2. Votteler, Willi: Lexikon der Obstsorten, Obst- und Gartenbauverlag, München 1996
  3. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015
  4. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.