Äpfel: Brettacher

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- erinnert an 'Champagner Renette'
- Schale unbereift
- weiße Streifen aus Stielgrube herauslaufend
- große, unförmige Kerne
weitere Merkmale
Kernhaus mit Gefäßbündellinie und Stielansatz bündig (Hartmann)
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, flachkugelig, flache Kanten, Kelch offen, Kelchgrube schüsselförmig mit leichten Höckern, Stiel kurz, dick, Stielgrube eng, leicht strahlig berostet, Schale fest, glatt, leicht fettig, Grundfarbe hellgelb, Deckfarbe verwaschen rot, druckempfindlich
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlichgelb (weiß?), fest, sehr saftig, leicht gewürzt, erfrischende Säure
Erntereife Beginn
ab Anfang Oktober
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
März (April)
Verwendung
Tafelapfel, Saft, Wein, Brennerei?
Ertragsverhalten
regelmäßig u hoch, (alternierend?)
Großklima
allgemein anbaufähig, widerstandsfähig (Höhenlagen?)
Kleinklima
hohe Ansprüche(?)
Bodenverhältnisse
nicht schwer
Krankheiten, Schädlinge
nicht anfällig für Schorf, kaum anfällig für Mehltau
Blühverhalten
schlechter Pollenspender (triploid)
Blütezeit
spät
Wuchsverhalten
stark, wenig verzweigt, mittelgroß
Anbauform, Schnitt, Pflege
extensiv, Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vermutlich Zufallssämling von 'Champagnerrenette' x ' Jakob Lebel', um 1908 Brettach / Baden-Württemberg

Merkmale

Erntereife (Datum)
spät bis sehr spät - E. Okt., spät - M. Okt.
Größe der Frucht
sehr groß, groß bis sehr groß, groß
Form der Frucht
abgeplattet kugelförmig, abgeplattet
Symmetrie der Frucht
asymmetrisch, symmetrisch
Breite der Stielgrube
Deckfarbenanteil
mittel (bis 1/2), gering (bis 1/4), hoch (bis 3/4)
Berostung der Wangen
fehlend
Haltbarkeit
mittellang haltbar: 4 bis 6 Monate
Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
flächig, gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  4. Hartmann, Walter / Fritz, Eckhart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  5. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  6. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  7. Kreuzer, Johannes (Berab. u. Erg.: Siegfried Stein): Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon 3 - Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst, Thalacker Medien, Braunschweig 1997
  8. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012
  9. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil A - Kern- und Steinobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1994
  10. Silbereisen, Dr. Robert; Götz, Dr. Gerhard; Hartmann, Dr. Walter: Obstsorten-Atlas - Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1996
  11. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005
  12. Koloc, Rudolf: Wir zeigen weitere Apfelsorten und werten deren Eigenschaften, Neumann Verlag, Radebeul 1969

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.