Äpfel: Tobiässler

Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, kugelig, Grundfarbe grün, Deckfarbe dunkelrot gestreift, helle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlich-weiß, fest, knackig, saftig, kräftige Säure, mäßig gewürzt
Erntereife Beginn
Ende Oktober
Haltbarkeit Ende
Ende Februar
Verwendung
Most (auch sortenrein), Frischverzehr ab Dezember möglich
Bodenverhältnisse
nicht zu kalt
Krankheiten, Schädlinge
gelegentlich krebsanfällig, sehr schorfanfällig
Blütezeit
mittelspät
Wuchsverhalten
wüchsig, schmalkronig
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Tirol (A) oder Baselland (CH), 1919 als bester Mostapfel der Schweiz beschrieben

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch, breit
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  2. Avanzato, Damiano (Hrsg.): Following Chestnut Footprints - Cultivation and Culture, Folklore and History, Traditions and Uses - Scripta horticolturae N.9 Year 2009, ISHS, Leuven, Belgien 2009
  3. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  4. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005
  5. Bartha-Pichler, Brigitte; Brunner, Frits; Gersbach, Klaus; Zuber, Markus: Rosenapfel und Goldparmäne (3. Auflage), AT Verlag, Baden und München 2009

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.