Äpfel: Teser

Synonyme
TSR 29 T 219, TSR 29
Häufigkeit
2
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, unregelmäßige Form, Kanten, Kelchgrube sehr weit, schüsselförmig, Kelch meist offen, Stiele unterschiedlich lang, Stielgrube eng, strahlig berostet, Schale derb, leicht fettend, Grundfarbe goldgelb, sonnenseits leuchtend rot gestreift oder geflammt
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch mittelfein, etwas mürbe, saftig, süßlich mit gutem Aroma
Erntereife Beginn
ab Ende Septmber
Haltbarkeit Ende
Dezember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
nicht windfest
Verwendung
vorwiegend Frischverzehr, auch Wirtschaftsobst
Ertragsverhalten
früh einsetzend, hoch, regelmäßig
Großklima
warme Lagen bis mittlere Höhen
Kleinklima
warm, windgeschützt
Bodenverhältnisse
nährstoffreich, ausreichend feucht
Krankheiten, Schädlinge
gering anfällig
Blühverhalten
guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Spalier, Topfobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1944 USA, Mehrfachkreuzung aus 'Anatowka', Golden Delicius' und 'Gravensteiner'

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  4. Kreuzer, Johannes (Berab. u. Erg.: Siegfried Stein): Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon 3 - Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst, Thalacker Medien, Braunschweig 1997
  5. Cordes, John-Hermann und Sommer, Niels: Obstgehölze, avBuch, Wien 2006
  6. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil A - Kern- und Steinobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1994

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.