Äpfel: Syker Dauerapfel

Synonyme
Syker Apfel
Fruchteigenschaften, außen
klein bis mittelgroß, rundlich, leicht unregelmäßig, Kelchgrube flach, weit, leicht faltig, Kelch klein, geschlossen, Stielgrube eng und tief, teilweise strahlig berostet mit grünem Schimmer, Stiel lang, dünn, Schale glatt, fest, Grundfarbe grün, bei Reife goldgelb, Deckfarbe nur selten als rotlicher Anflug auf der Sonnenseite, dunkle Schalenpunkte, gelegentlich Warzen
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, fest, saftig, angenehmer Geschmack
Erntereife Beginn
Ende Oktober
Genussreife Beginn
Ende November
Haltbarkeit Ende
Mai
Reifeverhalten, Ernte, Lager
gut lagerfähig, Früchte windfest, können auch länger als Fallobst liegen bleiben
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftsobst
Ertragsverhalten
früh bis mittelspät, fruchtbar
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
robust, vereinzelt Mehltau
Blühverhalten
mittellang, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh bis mittelspät
Wuchsverhalten
mittel, aufrecht, rundlich
Anbauform, Schnitt, Pflege
Halb- und Hochstamm, Streuobst, Wegränder, auch für kleine Gärten
Ursprung, Züchter, Verbreitung
alte Lokalsorte in Syke und Umgebung, Zufallssämling, entdeckt nach 1850, ab 1900 von Baumschule Eggers verbreitet, bis 1960 durch Baumschule Stüwe in Syke vermehrt

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
goldgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein, mittelgroß

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.