Äpfel: Schöner aus Lutten

Synonyme
Lutten, Lutter Boskoop, Lutter Winterapfel
weitere Merkmale
Kelchblätter lang, Gefäßbündellinie rhombenförmig, teilweise schmale Kelchröhre, Achse geschlossen, Kerne groß
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß, ruundlich bis schwach kegelförmig, Kelchgrube mittel, leicht faltig, Kelch geschlossen, Stielgrube tief, strahlig berostet, Stiel kurz bis mittelannag, dick, Schale leicht bereift, Grundfarbe gelbgrün bis goldgelb, Deckfarbe hellrot, streifig oder marmoriert
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlichweiß, fein, ziemlich fest, sehr saftig, süßsäuerlich, Aroma
Erntereife Beginn
Anfang bis Mitte Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
März
Reifeverhalten, Ernte, Lager
für gute Ausfärbung nicht zu früh ernten
Verwendung
Tafelobst, Wirtschafts- und Mostsorte
Ertragsverhalten
hoch, regelmäßig
Krankheiten, Schädlinge
anfällig für Mehltau, sonst gesund
Blühverhalten
guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
mittel
Anbauform, Schnitt, Pflege
regelmäßiger Aufbauschnitt wegen hoher Fruchtbarkeit erforderlich
Ursprung, Züchter, Verbreitung
um 1900 im Obstbaubetrieb Dammann in Lutten (Kreich Vechta) gefunden, erste Erwähnung 1911 bei Friedrich Haller

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün, goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.