Äpfel: Ruhm aus Vierlanden

weitere Merkmale
Kernhaus klein, Achse geschlossen
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß, flachrund, asymmetrisch, Kelchgrube schmal, tief, Kelch geschlossen, Stielgrube tief, wenig berostet, Stiel kurz, dick, Schale glatt, Grundfarbe grünlich(hell)gelb, Deckfarbe verwaschen bis flächig hell- bis dunkelrot geflammt, helle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch (gelblich-)weiß, teilweise unter der Schale rötlich, grob bis mürbe, saftig, aromatisch (Birnenaroma)
Erntereife Beginn
September
Genussreife Beginn
Oktober
Haltbarkeit Ende
Dezember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
Früchte nicht sehr windfest
Verwendung
Tafelsorte
Ertragsverhalten
früh, reichtragend, alternierend
Bodenverhältnisse
mittlere Bodenqualität (sandig-lehmig)
Krankheiten, Schädlinge
robust
Blühverhalten
unempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh bis mittelspät
Wuchsverhalten
mittelstarker Wuchs
Anbauform, Schnitt, Pflege
Halb- und Hochstamm, auch als Stammbildner geeignet
Ursprung, Züchter, Verbreitung
D, vermutlich vor / um 1860 / 1880 als Zufallssämling in Mecklenburg entstanden

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel, roter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß, groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015
  2. Grope, Lutz; Pfannenstiel, Werner: Nordostdeutsche Apfelsorten-Übersicht - 240 alte und neue Apfelsorten einfach und sicher bestimmen, Eigenverlag Dr. Lutz Grope, Berlin 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.