Äpfel: Roter Münsterländer Borsdorfer

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Pariner, Priner Appel, Roter Borsdorfer
> Erkennungsmerkmale >
- Deckfarbe karminrot
- Kelchgrube mit ringförmiger Berostung
- Kelch weit offen
- Stielgrube markant grobschuppig berostet
weitere Merkmale
Kelchgrube sehr klein, Kerne breit
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, rundlich, Kelchgrube flach, kelch weit offen, Stielgrube flach, Stiel kurz, dick, Schale fest, oft rau berostet, vereinzelt Warzen, Grundfarbe gelbgrün, Deckfarbe dunkelrot
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlichgelb, saftig, leicht säuerlich, angenmehmer Geschmack
Erntereife Beginn
Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
März
Reifeverhalten, Ernte, Lager
Früchte teilweise nicht windfest, gut lagerfähig
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftssorte (gute Mostsorte)
Bodenverhältnisse
mittlere, tiefgründige Lehmböden
Krankheiten, Schädlinge
robust
Blühverhalten
kurz, unempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelspät bis spät
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Hochstamm
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Regionalsorte der Weser-Ems-Region seit mindestens 1800, in Schleswig-Hostein als 'Pariner' oder 'Priener Appel' bekannt

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
roter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
flächig

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.