Äpfel: Riesenboiken

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- Kernhaus relativ klein (Vergleich siehe Boikenapfel)
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, unterschiedlich geformt, starke Wülste, Kelchgrube flach, wulstig, Kelch geschlossen, Stiel kurz, kräftig, Stielgrube eng, strahlig berostet, Schale hart, glatt, fettig, Grundfarbe grüngelb, nur wenig gerötet, dunkle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch fast weiß, mürbe, saftig, mildsäuerlich, wenig Aroma, kleines Kernhaus
Erntereife Beginn
ab Ende September
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
Februar (April)
Verwendung
Wirtschaftsapfel
Ertragsverhalten
früh und regelmäßig
Großklima
auch raue Lagen, Höhenlagen frosthart
Kleinklima
geringe Ansprüche, widerstandsfähig
Bodenverhältnisse
geringe Ansprüche, auch auf flachgründigem Boden
Krankheiten, Schädlinge
sehr robust
Blühverhalten
triploid, Pollen ungeeignet
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
stark bis sehr stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Süddeutschland vor 1828

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb, goldgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel, Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Dahlem, Aenderkerk, Thiel, Bauer: Äpfel und Birnen aus Luxemburg, Fondation Hellef fir d'Natur 2007
  4. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  5. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015
  6. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Barbara S.am 04.01.2018 um 14:52
Müller/Seipp geben zwei unterschiedliche Sorten an, die nicht identisch seien: die eine aus dem Raum Niederelbe, die andere aus Baden-Württemberg.