Äpfel: Revalscher Birnapfel

weitere Merkmale
Kernhaus breit, Achse meist offen, zahlreihe helle Kerne, Kelch grün und wollig
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, plattrund bis flach kegelförmig, ungleichmäßige Hälften, leichte Kanten, Kelch geschlossen, Kelchgrube tief, Stiel dünn (?) kurz, Stielgrube tief, eng, strahlig berostet, Schale dünn, Grundfarbe blaßgrün bis blassgelb, Deckfarbe fast nur an besonnten Stellen, kurz gestreift, Schalenpunkte unauffällig, manchmal Rostflecken, vollreif duftend
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, locker, saftig, bei Reife mehlig, süßer alantartiger Geschmack
Genussreife Beginn
Juli, August
Haltbarkeit Ende
nur etwa 14 Tage haltbar
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftsobst
Ertragsverhalten
früh, hoch, regelmäßig
Krankheiten, Schädlinge
robust, etwas schorfanfällig
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Rußland, vor 1860, in den 1890er Jahren in Franken im Handel

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
hellgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Sommerapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  2. Jahn F., Lucas E., Oberdieck J.G.C.: Illustrirtes Handbuch der Obstkunde - Erster Band - Aepfel, Ebner & Seubert, Stuttgart (Nachdruck 2002 Pomologen-Verein e.V., Aue / Sachsen) 1859

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.