Äpfel: Reitländer

weitere Merkmale
Kernhaus groß, Achse geschlossen, enge Kelchröhre
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß, rundlich, Kelchgrube flach, schwache Höcker, Kelch halboffen, Stielgrube eng, unberostet, Stiel kurz, dick, Grundfarbe gelb, Deckfarbe großflächig mittel- bis dunkelrot, teiweise fein gestreift, zahlreiche graue Schalenpunkte, schwach fettig
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelb, unter der Schale leicht rötlich, bräunt nicht, sehr saftig, später mürbe, süßsäuerlich
Erntereife Beginn
Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
März
Verwendung
vielseitig verwendbar (Apfelmus)
Ertragsverhalten
früh, regelmäßig
Bodenverhältnisse
mittelere bis gute Böden (kein Sand)
Krankheiten, Schädlinge
wenig anfällig
Blühverhalten
unempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
mittel, zuerst aufrecht, später breiter
Anbauform, Schnitt, Pflege
alle Baumformen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
eventuell Zufallssämling aus der Wesermarsch zwischen 1910 und 1950

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß, groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, flächig

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.