Birnen: Prinzessin Marianne

Synonyme
Prinzess Marianne, Marianne, Salisbury
Häufigkeit
3
> Erkennungsmerkmale >
weinsäuerlich • Berostung der Sl s fein (2.5), viele helle Slp (2.7) • Kgr flach (4.1), Kb hornart., aufrecht, rötlich (4.4) • St lang (5.3) • viele Kn (6.6)
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, grünlich gelb + bräunlich gerötet, gelbbrauner Rost, halbschmelzendes feines saftiges Fruchtfleisch, weinsäuerlich (süßsäuerlich), mehr o. weniger aromatisch u. würzig (je nach Standort)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
M.-E.Sept.,Sept.-M.Okt., relativ kurz haltbar
Verwendung
Tafelbirne
Ertragsverhalten
reglmäßiger hoher Ertrag
Großklima
Höhenlagen, frosthart
Kleinklima
auch kühle Lagen, kalt u. neblig, wenig anspruchsvoll
Bodenverhältnisse
genügend feucht
Krankheiten, Schädlinge
sehr gesund, gering anfällig f. Schorf
Blühverhalten
späte u. lang andauernde Blüte
Wuchsverhalten
stark, später mittelstark
Anbauform, Schnitt, Pflege
extensiv, Streuobst, Kleingarten, ext.
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Züchtung v. um 1800 Belgien

Merkmale

Reifezeit-Typ
mittel
Fruchtgröße-Typ
mittel, groß
Stielbereich-Typ
konisch o. spitz
Grundfarbe-Typ
grünlich
Deckfarbe-Typ
flächig berostete Birne
Stiellänge-Typ
lang
Form-Typ
hoch, sehr hoch
Kelchbereich-Typ
breit

Literatur

  1. Dahlem, Aenderkerk, Thiel, Bauer: Äpfel und Birnen aus Luxemburg, Fondation Hellef fir d'Natur 2007
  2. Petzold, Herbert: Birnen, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1989
  3. Der Obstbau, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1980
  4. Hartmann, Walter / Fritz, Eckhart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  5. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  6. Friedrich, Gerhard; Petzold, Herbert: Handbuch Obstsorten, Eugen Ulmer, Stuttgart 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.