Quitten: Portugiesische Birnenquitte

Lehr- und Beispielsbetrieb Deutenkofen

Synonyme
Portugiesische Quitte, Portugieser
Häufigkeit
1
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß (400g u. größer), birnenförmig, betont mittelbauchig, zum Stiel kurz zulaufend, häufig zwischen "Hals" und "Bauch" eingezogen; Hals meist leicht gebogen; Oberfläche schwach kantig, breit gerippt (kleine Rillen/feine Furchen ziehen sich über gesamte Frucht); Kelchgrube groß, tief, am Rand mit unregelmäßig höckrigen Fältelung. Stielgrube flach, Stielansatz mit rotbrauner Rostkappe, Berostung zieht sich oft bis in Rillen/Furchen. Schale grünlich gelb, schwach flaumig, vollreif gelb, eventl. leicht wachsig.
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch zart weißgelb; Steinzellen um Kernhaus; druckempfindlich.
Erntereife Beginn
(mittelfrüh) Anfang Oktober bis Ende Oktober (je nach Klima)
Haltbarkeit Ende
bis Anfang Dezember, im Kühllager insgesamt 2-3 Monate
Reifeverhalten, Ernte, Lager
ca. 5 Wochen haltbar, ziemlich windfest, stippeanfällig, druckempfindlich, große Früchte mit Fleischbräune, bei Fleischbräune oder Stippigkeit sofortige Verarbeitung!
Verwendung
wird beim Kochen rötlich, Qualität sehr gut, universelle Verwertungseignung; große Früchte z.T. hart sehr gute Brennsorte
Ertragsverhalten
mittelhoch (hoch)
Großklima
wärmere Lagen, Holz ziemlich frostempfindlich
Kleinklima
klassische Frostlagen sind zu meiden
Bodenverhältnisse
für gute Erträge gut durchlüftet, mäßig frische bis frische Böden
Krankheiten, Schädlinge
(stark anfällig für Feuerbrand) mittel feuerbrandgefährdet, anfällig Fleischbräune, Blattbräune anfällig
Blühverhalten
früh einsetzend, selbstfruchtbar; gute Befruchtersorten 'Bereczki' oder 'Champion'
Wuchsverhalten
sehr stark, aufrecht, mäßig verzweigt
Ursprung, Züchter, Verbreitung
sehr alt, Herkunft unbekannt, um 1611 in England im Katalog der Baumschule Bunyard erwähnt, weit verbreitet in ganz Europa

Merkmale

Fruchtgröße
mittel, groß

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.