Äpfel: Peter Heusgens Goldreinette

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- Frucht plattrund
- Sschalenpunkte groß
- Kelch offen bis halboffen
- Stiel fleischig verdickt
- Fruchtfleisch gelb
- guter Geschmack
- Fruch ähnlich 'Biesterfelder', aber später reif
weitere Merkmale
Kelchhöhle trichterförmig, Kernhauskammern geräumig, glatte Wände, zahlreiche große Kerne, Kernhausachse leicht geöffnet
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, rundlich bis flachrund, Kelch halb offen, oder fast geschlossen, Kelchgrube mitteltief bis flach, Falten, Stiel kurz, dick, Stielgrube tief, weit, leicht faltig, wenig und zart berostet, Schale glatt, leicht glänzend, Grundfarbe grünlichgelb bis goldgelb, Deckfarbe leuchtend hellrot, schwach gestreift, zahlreiche große Schalenpunkte, etwas erhaben (?)
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, fein, fest, saftig, angenehm süßsäuerlich, renettenartiges Aroma
Genussreife Beginn
Januar
Haltbarkeit Ende
April
Reifeverhalten, Ernte, Lager
welkt nicht
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Lokalsorte aus Tschechien? „Ceské ovoce“ (1924) von Jan Riha

Literatur

  1. Engebrecht, Th.: Deutschlands Apfelsorten - Illustrierte, systematische Darstellung der im Gebiete des Deutschen Pomologen-Vereins gebaueten Apfelsorten, Braunschweig, Vieweg und Sohn 1889
  2. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafeläpfel, Ulmer-Verlag 1893
  3. ohne: Nach der Arbeit, Wien 1935-1956

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.