Äpfel: Orangenburg

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- Frucht hochgebaut
- Kelch klein
- Stiel kurz
- Frucht ähnlich 'Mutterapfel'
weitere Merkmale
Kernfächer kaum größer als Kerne, gerissen
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, regelmäßig hochrund, Kelchgrube flach, Kelch geschlossen, Schale hart, am Lager fettend, Grundfarbe goldgelb, Deckfarbe leuchtend rot in Streifen oder flächig
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch fast weiß, fest, saftreich, süßaromatisch (aber ohne Cox-Aroma)
Erntereife Beginn
Ende September
Haltbarkeit Ende
Januar (Februar)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
nicht windfest
Verwendung
Frischverzehr, Schaufrucht, eingeschränkt als Wirtschaftssorte
Ertragsverhalten
früh einsetzend, mittelhoch, regelmäßig
Kleinklima
geschützte Lagen
Bodenverhältnisse
nährstoffreich, feucht
Krankheiten, Schädlinge
stark anfällig für Feuerbrand und Schorf, mittel anfällig für Mehltau, Triebsucht und Apfelwickler, auf schweren Böden krebsanfällig
Blühverhalten
etwas witterungsempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
früh
Wuchsverhalten
mittelstark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1930 'Cox Orange' x ' Geheimrat Dr. Oldenburg'

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, flächig

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  4. Grope, Lutz; Pfannenstiel, Werner: Nordostdeutsche Apfelsorten-Übersicht - 240 alte und neue Apfelsorten einfach und sicher bestimmen, Eigenverlag Dr. Lutz Grope, Berlin 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.