Äpfel: Oberösterreischischer Brünnerling

Synonyme
Prienerapfel
Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kernhausachse offen
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, flachkugelig, oft asymmetrisch, kantig, Kelch geschlossen, Kelchgrube flach, faltig, Höcker, Stiel kurz, Stielgrube flach, eng, strahlig berostet, Schale glatt, im Lager sehr fettig, Grundfarbe bei Ernte grünlichgelb, im Lager goldgelb, Deckfarbe bei Ernte bräunlichrot, verwaschen, punktiert, im Lager leuchtend karminrot
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß, sehr fest, mäßig saftig, schwach säuerlich, bei später Ernte etwas Aroma
Erntereife Beginn
Ende Oktober
Genussreife Beginn
Januar
Haltbarkeit Ende
Mai
Verwendung
Backen, Trocknen, Kochen, Saft, Wein, Brennerei
Ertragsverhalten
mittelfrüh
Großklima
Höhenlagen
Kleinklima
geringe Ansprüche
Bodenverhältnisse
geringe Ansprüche nicht trocken
Krankheiten, Schädlinge
sehr gering anfällig
Blühverhalten
empfindlich
Blütezeit
früh
Wuchsverhalten
sehr stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vermutlich Oberösterreich, 'Brünnerlinge' wurden schon 1659 beschrieben ('Prineräpfel')

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
goldgelb, grün-gelbgrün
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil A - Kern- und Steinobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1994

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.