Äpfel: Nienburger Süße Herbstrenette

weitere Merkmale
Kerne eiförmig rund
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, abgestumpft rundlich, Kelchgrube faltig, Kelch halb offen bis offen, Stielgrube tief, berostet, Stiel kurz bis mittellang, dünn, Schale glatt, glänzend, Grundfarbe gelbgrün bis goldgelb, Deckfarbe nur spärlich verwaschen orangerot
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, ausreichend saftig, süß, edler Geschmack
Erntereife Beginn
Mitte September
Haltbarkeit Ende
November
Reifeverhalten, Ernte, Lager
ausreichend windfest, etwas druckempfindlich
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftssorte, Süßapfel
Ertragsverhalten
mittelspät, gut, wenig alternierend
Bodenverhältnisse
nährstoffreich, genügend feucht
Krankheiten, Schädlinge
robust, auf schwerem Boden nicht krebsanfällig
Blühverhalten
unempfindlich, guter Pollenspender
Blütezeit
mittelfrüh bis mittelspät
Wuchsverhalten
stark bis mittelstark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Halb- und Hochstamm
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Zufallssämling, um 1800 bei Nienburg (Niedersachsen) entstanden, von J.G.C. Oberdieck entdeckt und beschrieben

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
goldgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.