Äpfel: Marmorapfel

Synonyme
Marbré de Waterville
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
klein bis mittelgroß, kugelig, Grundfarbe grüngelb, Deckfarbe rot verwaschen, eigentümliche netzartige Berostung
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weißlichgelb, fest, knackig, saftig, säuerlich süß
Erntereife Beginn
Mitte Oktober
Haltbarkeit Ende
April
Verwendung
Tafelobst, Most, Wirtschaftssorte
Großklima
für Höhenlagen geeignet
Krankheiten, Schädlinge
robust
Wuchsverhalten
schwach bis mittel
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Belgien oder Niederlande, 1885

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  2. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005
  3. Bartha-Pichler, Brigitte; Brunner, Frits; Gersbach, Klaus; Zuber, Markus: Rosenapfel und Goldparmäne (3. Auflage), AT Verlag, Baden und München 2009

Diskussion

Barbara S.am 12.07.2016 um 14:47
Beschreibung und Abbildung ähneln sehr der Sorte 'Marbrée de Watervliet' in der Veröffentliochung zur EUROPOM 2005 - Synonym?