Birnen: Margarete Marillat

Synonyme
Marguerite Marillat
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, Schale glatt und fest, gelblichgrün, teils rötlichgelb, Fleisch gelblichweiß, schmelzend, sehr saftig, süß mit feiner Säure
Reifeverhalten, Ernte, Lager
E.Aug.-A. Sept., kühl 8 - 14 Tage haltbar
Verwendung
großfrüchtige Tafelbirne für Frischverzehr, Kompott
Ertragsverhalten
auf Busch früh, hoch und regelmäßig
Großklima
breit anbaufähig, bis zu mittleren Höhenlagen
Kleinklima
bevorzugt warme, windgeschützte Birnenstandorte
Bodenverhältnisse
nährstoffreich, genügend feucht
Krankheiten, Schädlinge
wenig anfällig für Schorf
Blühverhalten
langwährend, nicht witterungsempfindlich
Wuchsverhalten
mittelstark und stärker, schmal- bis breitpyramidal
Anbauform, Schnitt, Pflege
für Liebhaber am Wandspalier gut geeignet
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Züchtung Lyon / Frankreich um 1870, bald in Deutschland u. Europa

Merkmale

Reifezeit-Typ
früh
Fruchtgröße-Typ
groß
Stielbereich-Typ
konisch o. spitz
Grundfarbe-Typ
gelblich
Deckfarbe-Typ
kräftig gerötete Birne
Stiellänge-Typ
kurz
Form-Typ
sehr hoch
Kelchbereich-Typ
breit

Literatur

  1. Petzold, Herbert: Birnen, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1989
  2. Der Obstbau, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1980
  3. Hartmann, Walter / Fritz, Eckart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  4. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  5. Friedrich, Gerhard; Petzold, Herbert: Handbuch Obstsorten, Eugen Ulmer, Stuttgart 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.