Birnen: Madame Favre

Synonyme
Mme Favre
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, grünlich gelb, mittelgrob bis feinzellig, vollschmelzend, sehr saftig, süß mit feiner, teils etwas herber Säure, angenehm würzig, geschmacklich vorzüglich
Reifeverhalten, Ernte, Lager
E.Aug.-M.Sep., 2-3 Wochen haltbar
Verwendung
Herbst-Tafelbirne
Großklima
allgemein, bis mittlere Höhenlagen
Kleinklima
alle für Birnen geeigneten Standorte (beste Standorte, etwas fad an ungeeigneten Standorten)
Bodenverhältnisse
genügend feucht
Krankheiten, Schädlinge
wenig schorfempfindlich
Blühverhalten
früh, etwas witterungsempfindlich
Wuchsverhalten
mittelstark bis stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1861/1863, Frankreich/Chalon-sur-Saône, vereinzelt: Südpfalz, Nordpfalz, Pfalz: historisch nicht nachgewiesen

Merkmale

Reifezeit-Typ
mittel
Fruchtgröße-Typ
mittel
Stielbereich-Typ
stumpf
Grundfarbe-Typ
grünlich
Deckfarbe-Typ
grundfarbige Birne
Stiellänge-Typ
mittel, lang
Form-Typ
niedrig

Literatur

  1. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  2. Petzold, Herbert: Birnen, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1989
  3. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafelbirnen, Ulmer-Verlag 1894
  4. Hartmann, Walter / Fritz, Eckhart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  5. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  6. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  7. Friedrich, Gerhard; Petzold, Herbert: Handbuch Obstsorten, Eugen Ulmer, Stuttgart 2005
  8. Gaucher, Nicolas: Pomologie des praktischen Obstzüchters - (Reprint: Klassische Obstsorten), (Reprint 2004 Manuscriptum Verlagsbuchhandlung Thomas Hoof KG, Waltrop und Leipzig) 1894 (2004)

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.