Äpfel: Luikenapfel

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Ludwigsapfel, Luiken, Luyke, Alte Luiken
> Erkennungsmerkmale >
- feine Kelchröhre, aber nicht bis zum Kernhaus
Fruchteigenschaften, außen
klein bis mittelgroß, kugelförmig leicht abgeflacht, Kelch geschlossen, Kelchgrube flach mit Falten, Stiel kurz, Stielgrube zimtfarben strahlig berostet, Grundfarbe weißgelb, Deckfarbe leuchtend rot, verwaschen, marmoriert, kurze dunkelrote Streifen, teilweise stark blauviolett bereift
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weißlich, vollsaftig, fest und feinzellig, süßweinig, kaum Aroma
Erntereife Beginn
Ende September
Haltbarkeit Ende
Dezember
Verwendung
Saft- und Mosterzeugung, früher auch Tafelobst
Ertragsverhalten
spät, hoch, unregelmäßig
Krankheiten, Schädlinge
etwas anfällig für Schorf und Krebs
Blühverhalten
lang anhaltend
Blütezeit
sehr spät
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Ende 18.Jhr., urspünglich starke Verbreitung in Baden-Württmberg, zahlreiche schwer unterscheidbare Sämlinge

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
roter Apfel, rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß, klein
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Lucas, Eduard: Abbildungen württembergischer Obstsorten, Ebner & Seubert (Pomologen- Verein e. V. Nachdruck ) 1858
  2. Hartmann, Walter / Fritz, Eckart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  3. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  4. Möhring: Hochstamm-Obstbau 1946
  5. Silbereisen, Dr. Robert; Götz, Dr. Gerhard; Hartmann, Dr. Walter: Obstsorten-Atlas - Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1996
  6. Stoll, Rudolf: Östereichisch-Ungarische Pomologie, Selbstverlag, Klosterneuburg / Wien 1888
  7. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.