Birnen: Le Lectier

Synonyme
Arschbacken-Birne (Jettenbach)
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, Schale glatt und dünn, weißlichgrün bis weißgelb, zart schmelzend, vollsaftig, mässig süß, anfällig für Druckstellen und Fuchtfäule
Reifeverhalten, Ernte, Lager
A.-M.Okt., Nov.-Dez.
Verwendung
feine Tafelbirne zum Frischverzehr, Kompott
Ertragsverhalten
spät, mittelhoch und regelmäßig
Großklima
bevorzugt warme, windgeschützte Lagen
Bodenverhältnisse
warme, tiefgründige, nährstoffreiche, genügend feuchte Böden
Krankheiten, Schädlinge
wenig schorfempfindlich
Blühverhalten
witterungs- und frostempfindlich
Wuchsverhalten
stark, Kronenform schmalpyramidal
Anbauform, Schnitt, Pflege
Spalier- und Wandanbau, ungeeignet für Großflächenbau
Ursprung, Züchter, Verbreitung
um 1882 Züchtung v. Lesueur, Frankreich

Merkmale

Reifezeit-Typ
spät
Fruchtgröße-Typ
groß
Stielbereich-Typ
konisch o. spitz
Grundfarbe-Typ
grünlich
Deckfarbe-Typ
grundfarbige Birne
Stiellänge-Typ
mittel
Form-Typ
sehr hoch
Kelchbereich-Typ
gerundet o. konisch

Sortengruppe

Most-Birnen

Ähnliche Sorten

Apfelförmige Birne AN, Aschbacher Saubeer AN, Betzelsbirne, Champagner Bratbirne, Fässlesbirne, Fellbacher Mostbirne, Frankelbacher Weinbirne, Frankfurter Birne, Geddelsbacher Mostbirne, Gelbbraune AN, Gelbe aus Erdesbach AN, Gelbe Glantaler Weinbirne AN, Gelbe Koresser, Gelbe Netzbirne AN, Gelbe Wadelbirne, Gelbe Weinbirne AN, Gelbmöstler, Gemeine Pfundbirne, Große Rommelter, Grüne Jagdbirne, Grüne Pfundbirne, Grüne Pichlbirne, Grüne Winawitzbirne, Grünmöstler, Harte Rotbraune AN, Holzbirne, Juli-Mostbirne AN, Julimostbirne AN, Kahlenbirne, Karcherbirne, Käthchesbirne, Kirchensaller Mostbirne, Kluppertebirne, Knollbirne, Konkener Zuckerbirne AN, Kotäckerle, Lange Grüne Mostbirne AN, Langstielchen, Langstielerbirne, Langstielerin, Latschenbirne, Marxenbirne, Metzer Bratbirne, Nägelesbirne, Oberöstereichische Weinbirne, Offenbacher Rote, Owener, Palmischbirne, Paulsbirne, Pfalz 1005 AN, Pleiner Mostbirne, Pletschbirne, Prevorster Bratbirne, Reichenäckerin, Remele, Rotbirne Landkreis St. Wendel AN, Rote Carisi, Rote Landlbirne, Rote Lederbirne, Rote Weinbirne AN, Saint Remy, Salzburger Birne, Scheibelbirne, Scheiberling, Schneiderbirne, Schweizer Wasserbirne, Sievenicher Mostbirne, Sipplinger Klosterbirne, Suebira, Trockener Martin, Wahl'sche Schnapsbirne, Wallebirne, Weiler'sche Mostbirne, Welsche Bratbirne, Wiener Wasserbirne, Wilde Eierbirne, Wildling aus Einsiedel, Wilwerbirne, Würgelbirne

Literatur

  1. Mühl, Franz: Alte und neue Birnensorten, Obst- und Gartenbauverlag, München 1991
  2. Mühl, Franz: Alte und neue Birnensorten, Obst- und Gartenbauverlag, München 1995
  3. Petzold, Herbert: Birnen, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1989
  4. Der Obstbau, Neumann-Neudamm, Leipzig - Radebeul 1980
  5. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafelbirnen, Ulmer-Verlag 1894
  6. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  7. Friedrich, Gerhard; Petzold, Herbert: Handbuch Obstsorten, Eugen Ulmer, Stuttgart 2005
  8. Bernkopf, Siegfried; Keppel, Herbert; Nowak, Rudolf: Neue alte Obstsorten - Äpfel und Birnen, Österreichischer Agrarverlag, Wien 1991

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.