Äpfel: Königin Sophienapfel

Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kelchblätter am Grund getrennt, Kernhausachse meist wenig offen
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß (bis groß), form variabel kugel- bis eiförmig, Kelch geschlossen, Kelchgrube flach, Stiel kurz bis mittellang, Stielgrube eng, oft flach, manchmal mit Fleischwulst,flächig bis strahlig berostet, Schale glatt, am Lager fettig werdend, Grundfarbe gelb, Deckfarbe oft fehlend, blass orange, Schalenpunkte auffällig, braun, nach Lagerung Pfirsichtduft
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, sehr fest, mittelsaftig, etwas aromatisch (ähnlich 'Gelber Bellefleur'), bräunt sehr langsam
Erntereife Beginn
Anfang bis Ende Oktober
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
April
Reifeverhalten, Ernte, Lager
windfest
Verwendung
Tafelobst, Most
Ertragsverhalten
hoch, alternierend
Großklima
auch für Spätfrostlagen
Krankheiten, Schädlinge
gilt als robust
Blütezeit
sehr spät
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
vermutlich alle Baumformen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
England, vor 1800, Bescheibung für zwei Bäume in Österreich (SO, Bucklige Welt)

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch, hochgebaut
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß

Literatur

  1. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafeläpfel, Ulmer-Verlag 1893

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.