Äpfel: Klöcher Maschkanzker

Synonyme
Sommermaschkanzker, Grazer Maschkanzker
weitere Merkmale
Samen schlecht entwickelt, kurze schmale Kelchröhre, Kelchblätter lang, spitz, wollig
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, flachkugelig, Kelch groß, geschlossen, Kelchgrube schüsselförmig, faltig, Strichrost, Stiel kurz, dick, Stielgrube weit, mitteltief, meist schuppig strahlig berostet, Schale fettig, Grundfarbe gelb bis goldgelb, Deckfarbe rot verwaschen, Schalenpunkte unauffällig, hell umhöft, Rostfiguren kommen vor
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weißgelb, feinzellig, saftig, süßsäuerlich, aromatisch, leichter Bitterton, harmonisches Zucker-Säure-Verhältnis
Erntereife Beginn
September
Haltbarkeit Ende
Februar
Verwendung
Tafelobst
Ertragsverhalten
früh, regelmäßig (schwach alternierend)
Kleinklima
warm
Bodenverhältnisse
ausreichend feucht
Krankheiten, Schädlinge
Schorf
Blühverhalten
schlechter Pollenspender (triploid)
Blütezeit
mittel bis mittelspät
Wuchsverhalten
schwach
Anbauform, Schnitt, Pflege
alle Baumformen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vermutlich um 1850, Steiermark Österreich, eventuell als Sämling von 'Steirischer Maschkanzker'

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel, Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.