Äpfel: Kleine Kasseler Renette

Synonyme
Perlrenette, Fliegenschisser
weitere Merkmale
Kelchblätterlang, schmal, Spitzen typisch zurückgebogen
Fruchteigenschaften, außen
klein bis mittelgroß, kegel- bis fassförmig, Kelch mittelgroß, halboffen bis offen, fast aufsitzend, Kelchgrubenrand mit kleinen Wülsten, Stiel mittellang, dünn, Stielgrube tief, flächig zimtbraun berostet. Schale zäh, dick, trocken, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe gestreift oder flächig dunkelrot, sehr auffällige Schalenpunkte (Roststerne), häufig Warzen
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, mittel feinzellig, fest, mittel saftig, süßsäuerlich, aromatisch
Erntereife Beginn
Mitte Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
April
Verwendung
Tafelobst
Ertragsverhalten
früh, hoch, regelmäßig
Kleinklima
auch kühle Lagen
Bodenverhältnisse
nährstoffreich
Krankheiten, Schädlinge
robust
Wuchsverhalten
mittelstark
Anbauform, Schnitt, Pflege
alle Baumformen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
1787 beschrieben (Diel), in Österreich im Südburgenland und Steiermark verbreitet

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, flächig

Literatur

  1. Stoll, Rudolf: Östereichisch-Ungarische Pomologie, Selbstverlag, Klosterneuburg / Wien 1888

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.