Äpfel: Kesseltaler Streifling

Synonyme
Herbststreifling, Schopflocher Friedhofsapfel, Winterstreifling
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, wirkt hoch gebaut, Grundfarbe gelb, Deckfarbe hellrot, flächig bis gestreift, helle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, fest, mittelfein, sehr saftig, süßsäuerlich, geringes Aroma
Genussreife Beginn
September
Haltbarkeit Ende
November / Dezember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
Frucht druckempfindlich
Verwendung
vielseitig verwendbar
Krankheiten, Schädlinge
robust
Wuchsverhalten
groß, breit
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst, landschaftsprägende Einzelbäume
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Regionalsorte westliches Mittelfranken und nördliches Schwaben (Ries), vermutlich seit dem frühen 19. Jhd. bekannt, heute noch im Anbau

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel, Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert, flächig

Literatur

  1. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007

Diskussion

Andreas R.am 06.09.2014 um 22:18
Hi, wir haben so einen Baum im Garten. Original. Und dieses Jahr voll, voller an Äpfeln. Die sind dermaßen köstlich.
Helmut M.am 13.08.2014 um 17:21
was wir seinerzeit aus Triesdorf erhalten haben ist eindeutig identisch mit Safran Pepping. Evtl gibt es noch mehr neue Standorte mit Bäumen dieser Falschlieferung. Der "echte" Kesseltaler wäre von Interesse.