Süßkirschen und Verwandte: Karneol

Häufigkeit
4
Fruchteigenschaften, außen
großfrüchtig, mittelfest, braunrot, innen dunkelrot, gut steinlösend, erfrischend sauer
Reifeverhalten, Ernte, Lager
mittel bis spät, 7. Ki.wo.
Verwendung
Frischverzehr, Verarbeitung
Ertragsverhalten
mittel bis hoch
Kleinklima
mittlere Ansprüche, fro.e., geschützt, warm
Krankheiten, Schädlinge
gering anfällig, wenig für Spitzendürre, tolerant gegen Stecklenbergerkrankheit
Blühverhalten
guter Pollenspender, teilweise selbstfruchtbar, mittelfrüh, frostempfindlich
Wuchsverhalten
stark, verkahlt nicht, Regenerationsvermögen
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
(S) 1990 Pillnitz

Merkmale

Erntereife (relativ)
7. Kirschwoche: spät (M.-E. Juli)
Saft Typ
färbend
Größe Typ
groß
Festigkeit Typ
mittelfest
Stiellänge Typ
mittellang
Kirschen-Arten
Sauerkirsche

Literatur

  1. Bundessortenamt: Beschreibende Sortenliste Steinobst 1997, Pflaume, Süßkirsche, Sauerkirsche, Landbuch-Verlag 1997
  2. Fischer Manfred: Farbatlas Obstsorten, Ulmer Verlag, Stuttgart 1995
  3. Kreuzer, Johannes (Berab. u. Erg.: Siegfried Stein): Kreuzers Gartenpflanzen-Lexikon 3 - Beerenobst Kernobst Steinobst Schalenobst, Thalacker Medien, Braunschweig 1997
  4. Buchter-Weisbrodt, Helga: Obst - Die besten Sorten für den Garten, Ulmer Verlag, Stuttgart 1993
  5. Cordes, John-Hermann und Sommer, Niels: Obstgehölze, avBuch, Wien 2006
  6. Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.: Obstgehölze - Teil B - Kirschen, Beeren- und Schalenobst, Gem. Organisation für das Kleingartenwesen, 53225 Bonn 1995
  7. Pillnitzer Obstsorten, Freistaat Sachsen 1997
  8. SLV f. Wein- u. Obstbau: Süß- und Sauerkirschsorten, Baden-Württemberg 2000

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.