Äpfel: Kalbfleischapfel

weitere Merkmale
Kernhaus mittig, Achse geschlossen, Kernhauswände ohrenförmig, glatt, teilweise gerissen, Kerne volll ausgebildet, groß, länglich spitz, hell kastanienbraun
Fruchteigenschaften, außen
klein bis mittelgroß, flachrund, regelmäßig, Kelchgrube eher flach, schüsselförmig, teilweise mit leichten Falten, Kelch geschlossen bis halb offen, Kelchblätter mittellang, zusammengedrängt, grünlich, leicht filzig, Stielgrube flach bis mitteltief, weit, unberostet, typisch grünlich bis olivbraun, Stiel variabel, mitteldick, holzig, Schale glatt, trocken, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe kurz gestreift und rot geflammt, Schalenpunkte unauffällig, schwacher Duft, druckfest
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß bis gelblich weiß, mittelfest, saftig, später mürbe, ohne Aroma, ausgeglichen süßsäuerlich
Erntereife Beginn
Mitte September bis Mitte Oktober
Haltbarkeit Ende
Januar, Februar
Verwendung
Wirtschaftssorte, früher auch Tafelobst
Ertragsverhalten
regelmäßig, hoch
Krankheiten, Schädlinge
robust
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Südhessische Lokalsorte, selten, möglicherweise aus dem Raum Dieburg / Offenbach, gegebenenfalls unter der Bezeichnung 'Odenwälder Borsdorfer' oder 'Engelberger Winterborsdorfer'

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel, Winterapfel
Fruchtgröße Typ
klein, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.