Äpfel: Jägers Renette

Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
meist groß, flachkugelig, Kelchgrube tief, weit, Stiel mittellang, Stielgrube tief, leicht strahlig berostet, Schale derb, glatt, Grundfarbe gelb, Deckfarbe bräunlich rot, dunkle Schalenpunkte, Anflüge von Rost oder Warzen möglich
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlichgelb, feinzellig, saftig, renettenartig gewürzt, vorherrschende Säure, mittlerer Zuckergehalt
Erntereife Beginn
Mitte Oktober
Haltbarkeit Ende
Februar
Reifeverhalten, Ernte, Lager
Kontrolle auf Stippe und Fruchtfäule nötig
Verwendung
Tafel- und Wirtschaftssorte
Großklima
anspruchslos
Kleinklima
windgeschützt
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
Stippe und Fruchtfäule können schon am Baum auftreten
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
kräftig bis schwach
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Herlage bei Aachen, 1877 vom Pomologenverein für Spaliere empfohlen

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.