Äpfel: Hilde

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Mostwunder Hilde
> Erkennungsmerkmale >
- Frucht hoch gebaut
- Kelchumgebung faltig
- Stielgrube manchmal mit Wulst
- Fruchtfleisch grünlich, sauer, ohne Gewürz
Fruchteigenschaften, außen
groß bis sehr groß, ungleichmäßige Form, gerippt, Kelchgrube tief, mit Höckern umgeben, Stiel kurz, Stielgrube stahlig berostet, Schale derb, glatt, etwas fettig, Grundfarbe grüngelb, Deckfarbe rot gestreift bis flächig
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grünlich, sehr fest, vorherrschende Säure, ohne hervortretendes Aroma
Erntereife Beginn
Anfang bis Mitte Oktober
Haltbarkeit Ende
Februar/März
Reifeverhalten, Ernte, Lager
keine Welke am Lager
Verwendung
Saftausbeute 56%, sehr guter Mostapfel, Saft, Wein,
Ertragsverhalten
sehr ertragreich, regelmäßig, höchster Flächenertrag
Großklima
Holz frostfest, allgemein
Kleinklima
geringe Ansprüche
Bodenverhältnisse
ausreichend feucht, nicht zu schwer
Krankheiten, Schädlinge
sehr gering anfällig, kaum anfällig für Schorf, gering anfällig für Mehltau, Krebs auf schweren nassen Böden
Wuchsverhalten
schwacher Wuchs
Anbauform, Schnitt, Pflege
extensiv, Erwerbsobstbau (Most)
Ursprung, Züchter, Verbreitung
um 1960, Zufallssämling aus Unterlagensaat, Neuenkirchen / Niederelbe

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut, so breit wie hoch, breit
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
flächig, gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.