Äpfel: Hibernal

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

> Erkennungsmerkmale >
- Druckfestigkeit 2
- Kelchhöhle breit dreieckig
- Kernhausachse offen
- Kernhauswände gerissen, wattiert
- Fruchtfleisch grünlich, Geschmack fade, leer
- Fruch sehr ähnlich wie 'Eifeler Rambur', aber früher reif
Fruchteigenschaften, außen
groß, ungleichmäßig geformt, Kelch offen, Kelchgrube weit, flach, Stiel kurz, Stielgrube tief, stark strahlig berostet, Schale derb, leicht bläulich bereift, feine Schalenpunkte, Gruundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe in leichten braunroten Streifen
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch fast weiß, grobzellig, wenig saftig
Erntereife Beginn
ab Anfang September
Haltbarkeit Ende
November
Reifeverhalten, Ernte, Lager
windfest bis zur Baumreife
Verwendung
Wirtschaftapfel
Ertragsverhalten
mittel, alternierend
Großklima
bis in raue Höhenlagen
Kleinklima
anspruchslos
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
relativ robust
Blühverhalten
unempfindlich, schlecher Pollenspender (triploid)
Blütezeit
spät
Wuchsverhalten
stark, große breite Krone
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst in höheren Lagen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
vermutlich alte russische Sorte

Merkmale

Erntereife (Datum)
früh - E.Aug.-A.Sep.
Haltbarkeit
kurz haltbar: bis 3 Monate
Fruchtform-Typ
hochgebaut, so breit wie hoch, breit
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.