Äpfel: Hausmütterchen

Synonyme
Pfundapfel
weitere Merkmale
Kernhausachse offen, Kernhauswände gerissen, Kerne klein
Stoll: Verwechslungen möglich mit 'Gloria Mundi' (nie rot, auffallend weiße Punkte) und 'Lothringer Rambur' (reift früher, Deckfarbe mit Streifen)
Fruchteigenschaften, außen
sehr groß, flach kugelig, breite Rippen, Kelch meist offen, Kelchgrube mit flachen Rippen, Stiel mittellang, Stielgrube weit, tief, wenig berostet, Schale fein, fettig, Grundfarbe hell- bis grüngelb, Deckfarbe schwach ausgebildet, feine, unauffällige Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch weiß, saftig, süß-säuerlich, kein spezielles Aroma
Erntereife Beginn
Anfang Oktober
Haltbarkeit Ende
Ende Dezember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
windfest
Verwendung
Kochen, Backen
Krankheiten, Schädlinge
robust
Wuchsverhalten
stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Ukraine, um 1805

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
goldgelb, hellgelb
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel, grundfarbiger Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß

Literatur

  1. Bernkopf, Siegfried; Keppel, Herbert; Nowak, Rudolf: Neue alte Obstsorten - Äpfel und Birnen, Österreichischer Agrarverlag, Wien 1991
  2. Neue alte Obstsorten - Äpfel, Birnen und Steinobst, Österreicheichischer Agrarverlag, Wien 1999
  3. Grope, Lutz; Pfannenstiel, Werner: Nordostdeutsche Apfelsorten-Übersicht - 240 alte und neue Apfelsorten einfach und sicher bestimmen, Eigenverlag Dr. Lutz Grope, Berlin 2015
  4. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012
  5. Stoll, Rudolf: Östereichisch-Ungarische Pomologie, Selbstverlag, Klosterneuburg / Wien 1888
  6. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.