Äpfel: Grüner Stettiner

Erkennungsmerkmale nach Richard Dahlem

Synonyme
Grüner Winterstettiner
> Erkennungsmerkmale >
- Stielbereich mit typisch rosa-roter Färbung
- Kelchgrube schüsselförmig
- Kelch offen
- Stielgrube fein konzentrisch berostet
Fruchteigenschaften, außen
unterschiedliche Form, meist groß, flachrund, angedeutete Wülste, Kelchgrube flach, weit, Stiel kurz, dick, Stielgrube tief, strahlig berostet, Schale dick, glatt, Grundfarbe gelblichgrün, Deckfarbe leicht rot, angenehmer Duft
Fruchteigenschaften, innen
zunächst fest, auf dem Lager mürbe, Saftig mit angenehmer Säure
Erntereife Beginn
ab Mitte Oktober
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
Mai
Verwendung
Wirtschaftssorte
Ertragsverhalten
spät,hoch, einigermaßen regelmäßig
Großklima
breit anbaufähig
Krankheiten, Schädlinge
robust
Wuchsverhalten
mittelstark, frostfest, kann sehr alt werden
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
ungewiss, anscheinend schon vor 1700 bekannt

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel, rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012
  4. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.