Birnen: Grüne Sommermagdalene

Synonyme
Sommermagdalene, Grüne Magdalene, Glasbirn, Impératrice, Citron des Carmes, Petite Madeleine, Jakobsbirne
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
klein (bis mittelgroß), Schale dünn, weich, grünlich, teils rot gefärbt, Fruchtfleisch feinzellig, halb schmelzend, druckempfindlich
Reifeverhalten, Ernte, Lager
folgernd ab Mitte Juli, nur kurz haltbar
Verwendung
Frühsorte zum Frischverzehr, früher als Einmachbirne beliebt
Ertragsverhalten
mitelspät, Alternanz
Großklima
geschützte Lage
Bodenverhältnisse
feucht
Krankheiten, Schädlinge
kaum Feuerbrand
Wuchsverhalten
anfangs stark, später schwächer, fast kugelrunde Krone
Anbauform, Schnitt, Pflege
Liebhabersorte, besonders für Wandspalier geeignet
Ursprung, Züchter, Verbreitung
seit 1675 in Frankreich, auch in Deutschland schon lange, 1883 Deutscher PV

Merkmale

Reifezeit-Typ
früh
Fruchtgröße-Typ
klein
Stielbereich-Typ
konisch o. spitz
Grundfarbe-Typ
grünlich
Deckfarbe-Typ
grundfarbige Birne
Stiellänge-Typ
mittel
Form-Typ
hoch
Kelchbereich-Typ
breit

Literatur

  1. Mühl, Franz: Alte und neue Birnensorten, Quitten und Nashi, Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Lucas, Friedrich: Die wertvollsten Tafelbirnen, Ulmer-Verlag 1894
  3. Hartmann, Walter / Fritz, Eckhart: Farbatlas Alte Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2008
  4. Hartmann, Walter: Farbatlas alte Obstsorten 2003
  5. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  6. Möhring: Hochstamm-Obstbau 1946
  7. Bernkopf, Siegfried; Keppel, Herbert; Nowak, Rudolf: Neue alte Obstsorten - Äpfel und Birnen, Österreichischer Agrarverlag, Wien 1991
  8. Berghuis, S.: Niederländischer Obstgarten - Zweiter Theile - Birnen und Steinobst, Boskooper Verein zur Bestimmung und Veredlung der Obstsorten, Boskoop 1868
  9. Pfau-Schellenberg, Gustav: Schweizerische Obstsorten, Schweizerischer Landwirtschaftlicher Verein (Hrsg.) 1863-1872

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.